Professur für Sozialpädagogik

Die Professur für Sozialpädagogik und Sozialmanagement legt ihren Schwerpunkt auf die Schnittstellen und Wechselwirkungen zwischen der gesellschaftlichen Konstituierung von Adressat_innen durch professionelles, organisationales und sozialpolitischen Handeln.  Das Anliegen des Professur ist eine reflexive Analyse des Vollzugs von Sozialmanagement in sozialen Diensten, welche  bestehende Formen des Managen des Sozialen kritisch darauf hin befragt, wie es ihnen gelingt, sich in den Dienst derjenigen zu stellen, für die diese Programme entwickelt worden sind. Das heißt es wird einerseits der Blick auf die Differenz zwischen organisatorischen Voraussetzungen und professioneller Fallarbeit gelegt und andererseits wird  in den Blick genommen, welche Adressat_innen in welcher Weise von den Programmen inkludiert bzw. exkludiert werden. Der Fokus liegt auf dem reflexiven Bezug dieser Unterscheidungen, um die Konstruktivität der Verfahrensweisen, die zu diesen Differenzen geführt haben zu erkennen und responsiv damit umgehen zu lernen.